Guten Morgen, Guten Morgen, Guten Morgen Sonnenschein…

Der letzte komplette Tag in Kolding stand an. Etwas erholter als gestern kamen wir heute beim Fr├╝hst├╝ck zusammen, doch das Wissen um die R├╝ckfahrt war schon sp├╝rbar. Trotzdem sollte auch dieser Tag noch genossen werden.

Heute ging es noch einmal hoch hinaus in unserem Lebenshaus, der Dachboden war das Thema der letzten Kleingruppenstunde. Was verstauen wir eigentlich auf unserem Dachboden? Nat├╝rlich sind viele Erinnerungen dort oben, doch auch ├╝ber unsere Pl├Ąne und Ziele im Leben haben wir uns heute Gedanken gemacht. Eine eigene Familie, Gesundheit und eine gute Ausbildung stehen bei vielen ganz oben auf der Wunschliste.
Also doch noch Hoffnung f├╝r die Jugend von Heute ­čśë

Der Nachmittag war zweigeteilt: Zun├Ąchst stand ein letzter Sprung in den Fjord und ein letztes Mal Armb├Ąnder flechten an. Danach fing der unangenehme Teil der Freizeit an: Kofferpacken und Zimmer aufr├Ąumen. Nach dem Motto „Viele H├Ąnde, schnelles Ende“ wurde anschlie├čend das Gel├Ąnde aufger├Ąumt, bevor es von den K├╝chenschaben ein gro├čes Restemahl gab.

Auch im letzten Meeting hier in Kolding wurde noch einmal die Gemeinschaft deutlich, die sich in den letzten zwei Wochen aufgebaut hat. Arm in Arm wurde zusammen gelacht, gesungen und geweint. Wir hoffen diese Gemeinschaft auch in Castrop weiter aufrecht halten zu k├Ânnen.

Was w├Ąre der letzte Abend in Kolding ohne eine gemeinsame ├ťbernachtung in der Turnhalle? Da das Haus bereits sauber war, wurden alle Schlafsachen nach oben gebracht und die besten Mattenbetten bezogen. Es wurden Filme geguckt, Haare geflochten, Spiele gespielt oder einfach gequatscht. Die Menge an Schlaf variierte bei den einzelnen Teilnehmern und Mitarbeitern, ein besonderer Dank gilt dabei dem pinken Gymnastikball ­čśë Irgendwann waren aber alle Schlafpl├Ątze belegt und die Ruhe endlich da.