„I’m coming up so you better get this party started!“

F├╝r die Mitarbeiter gab es heute morgen eine ├ťberraschung, als sie sich zu ihrer Morgenandacht treffen wollten. Im kompletten Meetingraum lagen Matratzen und schlafende Teilnehmer. Das war der n├Ąchste Streich, der gut organisiert war. Da unsere Mitarbeiter noch bis tief in die Nacht Segenskarten gebastelt haben, fand die Aktion erst gegen 4 Uhr statt.

Thematisch ging es heute in den Partykeller unseres Lebenshauses. Alle sind zur Party Gottes eingeladen und aus diesem Grund haben wir heute gemeinsam einen Gottesdienst vorbereitet. Dazu konnten die Teilnehmer sich in verschiedenen Gruppen in den Gottesdienst einbringen. Folgende Gruppen standen zur Auswahl: Musik, Dekoration, Liturgie/F├╝rbitten, Vater unser/Segen, Abendmahl und Predigt. Intensiv wurde vor und nach dem Mittagessen in den verschiedenen Gruppen gearbeitet. Thematisch bezog sich der Gottesdienst auf das Gleichnis vom gro├čen Festmahl (Lk 14/ Mt 22).

Zum Abendbrot gab es heute nochmal einen Querschnitt der letzten Tage, damit unsere Reste aufgebraucht wurden. Dies zeigte sich auch im heutigen, letzten K├╝chenr├Ątsel.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge starteten wir in unser letztes Meeting hier in Norwegen. Es empfing uns ein wunderbar gestalteter Raum, der nicht nur symbolisch mit Liebe gef├╝llt war. Die Teilnehmer sind noch einmal ├╝ber sich hinausgewachsen und haben gezeigt, was sie als Gemeinschaft schaffen k├Ânnen. Ein H├Âhepunkt des Gottesdienstes war das Austeilen der Segenskarten. Jeder Teilnehmer bekam von seinen Kleingruppenleitern einen pers├Ânlichen Bibelvers zugesprochen und eine mit Liebe gebastelte Karte, die auch pers├Ânliche Worte enthielt.

Nachdem wir so viel ├╝ber Party gesprochen haben, musste nat├╝rlich auch gefeiert werden. Aus diesem Grund starteten wir den Countdown unserer 1,5-Stunden-Party. Bei leckeren Mocktails (alkoholfreien Cocktails) und guter Musik wurde ausgiebig gefeiert. Sp├Ątestens als das Lied unseres Freizeittanzes losging, wurde die Tanzfl├Ąche gest├╝rmt.

Die letzte Abendandacht hier vor Ort haben Lisa und Marius zusammen gestaltet.

Die Freude war sehr gro├č, als wir verk├╝ndeten, dass gemeinsam im Meetingraum ├╝bernachtet werden darf. Ein gro├čes Matratzenlager wurde aufgebaut und gemeinsam ein Film geschaut. Mal schauen, ob es auch in dieser Nacht noch weitere ├ťberraschungen geben wird.